Prozessor

  • Lohnt sich ein Umstieg auf Skylake?

    Mit Skylake hat Intel eine neue Prozessorgeneration auf den Markt gebracht. Die sechste „Core i“ Generation startete mit den High End Prozessoren Intel Core i7 6700K / Intel Core i5 6600K. Mittlerweile hat Intel eine breitere Palette an Skylake Prozessoren auf den Markt gebracht. Damit werden die bisherigen Haswell Prozessoren, die ebenfalls eine gute Leistungsbilanz hatten, abgelöst. Weshalb nun also eine neue sechste Generation?

    Das ist neu mit Skylake

    Die aktuellen Skylake Prozessoren basieren auf einer neuen Architektur mit 14 nm Fertigung. Das bedeutet, dass die Struktureinheiten noch kleiner sind. Der Gewinn an Leistung ist ein Plus dieser Weiterentwicklung. Doch ein weiterer, ebenso wichtiger Vorteil der neuen Technologie ist die geringere Leistungsaufnahme. Diese fällt für einen einzelnen PC nicht gross ins Gewicht, doch für die Summe aller weltweit eingesetzten Rechner ist der Energiebedarf enorm.

    Lohnt sich der Umstieg auf einen "Core i" Prozessor der sechsten Generation? Ja und nein. Der Leistungsgewinn gegenüber den bisherigen Haswell Prozessoren beträgt maximal 10 Prozent. Viel grösser fällt aber der Leistungsgewinn gegenüber einem „Core i“ Prozessor der zweiten oder dritten Generation aus, da beträgt der Zuwachs an Performance bis zu 50 Prozent. Vergleicht man Prozessoren einer unterschiedlichen Generation, so dürfen nicht einfach die Anzahl Cores oder die Taktraten verglichen werden. Mit jeder neuen Generation bzw. Architektur von Prozessoren steigt die Effizienz, das heisst der Prozessor rechnet pro GHz Taktrate schneller. So ist ein aktueller Prozessor mit 3.4 GHz Taktrate bedeutend schneller als beispielsweise ein Core i7 2600K Prozessor mit derselben Taktrate.

    Skylake bringt aber noch viel mehr als eine stärkere CPU Leistung

    Weiterlesen

1 Artikel