Intel Xeon E3-1275V5, 3.6 GHz, integrierte Grafik

Artikelnummer: 11047 520,00 CHF Inkl. MwSt.
Merkzettel
520,00 CHF Inkl. MwSt.

Intel Xeon E3-1275v5, 3.5 GHz
Mit integrierter Grafik, basierend auf Skylake Prozessortechologie

  • Taktrate von 3,6 bis 4.0 GHz
  • 4 Kerne, 4 Threads
  • 8 MB Smart Cache
  • Intel HD Graphics P530
  • 14 nm, 80 W TDP

Intel Xeon E3-1225v5 - Quadcore-Server-CPU der sechsten
Generation, Sockel 1151-a

Die Intel-Xeon-Prozessoren der E3-Familie glänzen mit Leistung und Reaktionsgeschwindigkeit auf höchstem Niveau. Ausgerichtet auf die Bedürfnisse im geschäftlichen Umfeld, wo Zuverlässigkeit, Sicherheit und schnelle Reaktionszeiten besonders wichtig sind, gewährleisten die Prozessoren stabilen 24/7-Betrieb.

Turbo-Boost 2.0 – Leistung auf Abruf

Dank Intel Turbo-Boost-Technik 2.0 glänzt der Prozessor mit anpassungsfähiger Leistung. Turbo-Boost 2.0 schaltet den Prozessor automatisch auf Spitzengeschwindigkeit, wenn für anspruchsvolle Aufgaben mehr Leistung gebraucht wird. So steht Ihnen die Leistung dann zur Verfügung, wenn Sie sie benötigen. Gleichzeitig wird der Stromverbrauch im Normalbetrieb gering gehalten.

Mehr Sicherheit vor Manipulation

Die «Intel Trusted Execution Technology» (Intel TXT) und das «Execute Disable Bit» dienen zur Verbesserung der Sicherheit eines Computers. Damit werden ungewollte Programmausführungen sowie Manipulationen in vertrauenswürdigen Anwendungen durch bösartige Programme verhindert. So sind Sie noch besser vor Viren, Würmern und anderer Schadsoftware geschützt.

Mehr Sicherheit durch Kryptografie

Der Prozessor unterstützt die Befehlssatzerweiterung AES-NI (Advanced Encryption Standard - New Instructions), welche kryptografische Vorgänge beschleunigt. Der Befehlssatz setzt Teile des Verschlüsselungsalgorithmus AES direkt in der Hardware um. Die Ver- und Entschlüsselung Ihrer sensiblen Daten wird dadurch massiv beschleunigt.

Virtualisierungsunterstützung

Die «Intel Virtualization Technology» (Intel VT-x) bietet Unterstützung für den sicheren gleichzeitigen Zugriff mehrerer Betriebssysteme auf die Hardwareressourcen. Mit «VT for Directed I/O» (Intel VT-d) lassen sich PCI-Express-Geräte bestimmten Virtuellen Maschinen (VMs) zuordnen und damit vor anderen VMs abschotten.