Prepar3D Version 4 - "go to the max"

Prepar3D Version 4 ist nun seit einiger Zeit im Einsatz und es konnten Erfahrungen gesammelt werden. Auf einen Nenner gebracht: Prepar3D V4 erfüllt die hohen Erwartungen vollumfänglich. Die Gesamt Performance ist sehr gut, im Durchschnitt können signifikant höhere Frames pro Sekunde erreicht werden bei massiv besserer visueller Darstellung.

Dass Prepar3D die zukünftige Plattform sein wird, wird durch die Aussagen der grossen Addon Entwickler unterstrichen.

  • Aerosoft Mathijs Kok: “Personally I think it is the best flight simulator I have ever seen.”
  • PMDG Robert S. Randazzo: “With the event of Prepar3D V4, many of us are breathing a sigh of relief that we can finally get back to flying full flights without any risk.”
  • FSdreamteam, Flightbeam, FlyTampa, 29Palms: „We believe the platform that will stay for us as the main sim for the next years, is Prepar3D. In the next months, we’ll all stop developing new products for FSX.”

Prepar3D Version 4.4 und der optimale Flusi PC

Tolles hat sich in den letzten Monaten für den Flusi Enthusiasten ergeben. Prepar3D hat Version 4.4 lanciert, ein Update, der einige Fehler behoben hat, sowie viele neue Funktionen für Virtual Reality bereitstellt.

Auch auf der Hardware Seite hat sich Entscheidendes getan. Der Platzhirsch Intel hat es sich in den letzten Jahren gemütlich eingerichtet und bei den Desktop Prozessoren kaum ernsthafte Konkurrenz erfahren. Das hat sich aber mit dem wiedererstarkten Hersteller AMD geändert. Dadurch wurde Intel gedrängt die Desktop Prozessor Technologie ebenfalls signifikant weiterzuentwickeln.

Mit der erst kürzlich eingeführten Plattform ‚Coffee Lake Refresh‘ stellt Intel nun den Desktop Prozessor mit der stärksten Single Core Leistung aller Zeiten bereit. Der top aktuelle Intel Core i9 9900K kommt mit 8 Cores daher. Der Basistakt liegt bei 3.70 GHz und die maximale Single Core Rate mit Turbo Boost bei 5.0 GHz. Mit einer Übertaktung können noch höhere Werte erreicht werden.

Flugsimulator_PC

Testplattform mit aktuellster Hardware

Wir fühlen dem neuen Intel "Coffee Lake Refersh" Core i9 9900K Prozessor richtig auf den Zahn. Testplattform ist der brentford G166 Flusi PC.

Die Konfiguration der Hardware ist wie folgt:

  • Intel Core i9 9900K, 8 Cores, Overclocked auf 5.3 GHz
  • 16 GB DDR4-RAM, 3000 MHz
  • ASUS Nvidia RTX 2080 Ti, 11 GB GDDR6 RAM
  • 250 GB Samsung 970 EVO M.2 für Windows 10
  • 1 TB Samsung 970 EVO M.2 für Prepar3D V4.4
  • 4 K Monitor von ASUS

Obwohl der Prozessor eine maximale Turbo Frequenz von 5.0 GHz hat, führen wir ein professionelles Overclocking manuell auf 5.3 GHz durch. Die maximale Turbo Frequenz bezieht sich immer nur auf einen Core, werden mehrere Cores stärker ausgelastet so sinkt die Frequenz auf den Basistakt von 3.70 GHz. Wir wollen aber auch unter Volllast dauerhaft 5.3 GHz für alle 8 Cores. Dies ist Voraussetzung für hohe und stabile Frameraten.

Neben Prepar3D Vesion 4.4 haben wir von ORBX FTX Global BASE Pack, FTX Global Vector, FTX Global openLC Europe, EU Germany North & South installiert. Weiter Aerosoft London Heathrow professional, Zürich V2.0 professional und Frankfurt V2.0 professional. Active Sky und Active Sky Cloud Art sowie ChasePlane ergänzen die Installation. Als Flugzeug haben wir die PMDG 777-200ER gewählt sowie Yoke / Throttle von Saitek und FS2Crew für die simulierte Interaktion mit dem First Officer. Um ordentlich Verkehr auf dem Flughafen zu haben, haben wir ebenfalls Ultimate Traffic2 Live installiert.

Die Grafikregler sind auf ganz rechts gestellt, also maximale visuelle Tiefe und Details. Die Schatten haben wir auf den Default Einstellungen gelassen. Texture Resolution ist auf 4096 x 4096, auch hier höchste Auflösung.

Das Flugerlebnis zeigt unser aktuelles Youtube Video

Youtube Video Show-Flug

Absolut ruckelfreies Flugerlebnis bei höchsten Einstellungen

Wie nicht anders zu erwarten, läuft der Startlauf in LSZH die 16 runter absolut ruckelfrei mit Frames im Bereich von 35 -40. Wir steigen weiter auf dem SID Deges2R und geniessen die Aussicht aus dem Cockpit.

Ein Blick in den Ressourcen Monitor zeigt, dass der Core 0 zu fast 100% ausgelastet ist. Da ist eine konstant hohe Taktrate nötig, um die Frames zu generieren. Aber auch die anderen Cores sind sehr gut ausgelastet, die Taktrate bleibt stabil auf 5.3 GHz. Prepar3D läuft auf den ersten vier Cores während das Wetterprogram Active Sky sowie das Kameratool Chaseplane auf den weiteren Cores läuft.

Früher mussten sich alle Programme die vier Cores teilen, mit dem neuen Intel Core i9 9900K mit 8 Cores stehen 70% mehr Ressourcen zur Verfügung. Die ersten 4 Cores werden für Prepar3D reserviert was in einer ruckelfreien und sehr geschmeidigen Darstellung resultiert. Microruckler versursacht durch Add Ones gehören der Vergangenheit an. Die vier zusätzlichen Rechenkerne machen sich hier bemerkbar.

Bleibt die Frage: welcher PC passt für welche Anforderung?

Für reine PC Flugsimulation ist ein PC mit dem übertakteten Intel Core i9 9900K, einer Highend Grafikkarte und einer schnellen M.2 SSD das stärkste System, welches ich je getestet habe. Die 8 Cores sowie die Taktrate von 5.3 GHz garantieren ein ruckelfreies Flugerlebnis in allerhöchster grafischer Qualität.

Für Flusi Piloten, welche neben der PC Flugsimulation parallel noch leistungshungrige Add Ones und Zusatzprogramme laufen haben wie EFB, Homecockpit Software oder Streaming und Captureing sind mit einem 10 oder 12 Kerner allenfalls besser bedient. Auch wenn mehrere Grafikkarten in Kombination mit M.2 SSDs eingesetzt werden, ist die "grössere" Intel Skylake X Plattform zu empfehlen, denn mit einem Core i9  9900X Prozessor werden deutlich mehr Lanes unterstützt um schnelle PCIe Verbindungen sicherzustellen.

Gerne beraten wir Sie bezüglich der für Sie besten Konfiguration, kontaktieren Sie uns!