3D Workstation für Maxwell Render

3D Workstation für Maxwell Render

Hier zusammenstellen, grosser Online Konfigurator
  • Perfekt optimiert für die 3D Aufgaben mit Maxwell
  • Aktuellste Technologie und top Qualität
  • Schweizer Herstellung und Support

Workstations passend für Maxwell Render

Hauptmerkmale von Maxwell Render

  • Maxwell Render ist eine CPU Render Software und nutzt Multi-Core Prozessoren gut. 
  • Einige Aufgaben werden von nur einem Prozessorcore gerechnet, deshalb ist eine hohe Taktrate wichtig.
  • Eine Grafikkarte der mittleren Leistungsklasse ist eine gute Wahl.
  • Der Arbeitsspeicher ist je nach Komplexität der Projekte grosszügig einzusetzen.
  • Grosse, schnelle M.2 SSDs sind Pflicht.

Systemspezifikation passend für Maxwell Render

Prozessor

Wenn Maxwell Render hauptsächlich für Design Aufgaben oder Animationen genutzt wird, so ist die beste Wahl ein System mit Intel Core i9 9900K Prozessor oder mit einem AMD Ryzen 9 Prozessor. Diese Prozessoren haben eine hohe Single Core Leistung und gleichzeitig eine gute Gesamtleistung.

Werden Render Engines eingesetzt, so sind die High End Core i9 Prozessoren von Intel mit bis zu 18 Cores Rechenleistung oder die AMD Threadripper Prozessoren eine gute Wahl. 

Grafikkarte

Die Grafikkarte ist bei Maxwell Render für die Ausgabe der Daten zuständig. Die Anzahl Frames definiert die Leistungklasse der Grafikkarte. Mit einer Framerate von 60 FPS sollte eine Grafikkarte der mittleren Leistungsklasse eingesetzt werden. Wird das Model viel bewegt mit Rotieren, Zoomen, etc., so kann auch eine stärkere Grafikkarte eingesetzt werden. Maya unterstützt Consumer- Grafikkarten und professionelle Grafikkarten, wobei wir die Grafikkarten von Nvidia empfehlen.

Arbeitsspeicher

Der Arbeitsspeicher wird gut genutzt wenn die Informationen der Szenen während des Renderprozesses zwischengespeichert werden. 32 GB Arbeitsspeicher sind genügend für einfache Objekte / Renderings. Für komplexe Aufgaben und umfangreiche Texturen sind 64 GB oder mehr Arbeitsspeicher eine gute Wahl.

SSD / Festplatten

Ein schneller Datenzugriff über eine M.2 SSD ist ein "Muss". Wir empfehlen eine SSD von ca. 500 GB für Betriebssystem / Software und Media Daten. Es können natürlich mehrere SSDs eingesetzt werden, so dass Betriebssystem / Software und Media Daten / aktuelle Projekte separat auf unterschiedlichen SSDs gespeichert werden.

Für die Ablage von bearbeiteten Daten kann eine "normale" Festplatte, eine NAS oder Server Lösung verwendet werden. Die Bearbeitung von Daten sollte nicht direkt auf einem NAS oder Server vorgenommen werden, dadurch wird das Tempo stark reduziert!