Workstations für Punktberechnungen - Agisoft / Photoscan

brentford W152 Ryzen 9 Workstation

ab CHF 2'500.00

Anwendung
CAD / Grafik
Rendering / Simulationen
Visualisierung / Video

Leistungsklasse
Performance

  • AMD Ryzen G. 3/5
    bis zu 16 Cores
  • bis zu 2 Grafikkarten
  • bis zu 128 GB RAM
  • bis zu 6 HDD/SSD
Intel Workstation

ab CHF 2'400.00

Anwendung
Visualisierungen
Grafische Aufgaben
Renderaufgaben

Leistungsklasse
Performance

  • Intel i7 / i9 10. Gen
    bis zu 10 Cores
  • 1 Grafikkarte
  • bis zu 128 GB RAM
  • bis zu 5 HDD/SSD
AMD Threadripper 3970X Workstation

ab CHF 4'100.00

Anwendung
Visualisierungen/Video
CAD/Grafik
Rendering/Simulationen

Leistungsklasse
Extra Performance

  • AMD Threadripper
    bis zu 64 Cores
  • bis zu 2 Grafikkarten
  • bis 256 GB RAM
  • bis zu 6 HDD/SSD
brentford W137 Threadripper PRO Workstation

ab CHF 4'800.00

Anwendung
Visualisierungen/Video
CAD/Grafik
Rendering/Simulationen

Leistungsklasse
Extra Performance

  • Threadripper PRO
    bis zu 64 Cores
  • bis zu 2 Grafikkarten
  • bis 1024 GB RAM
  • bis zu 6 HDD/SSD

Spezifikation Workstation für Punktberechnungen

Hauptmerkmale von Punktberechnungen

  • Software für Punktberechnungen benötigen eine hohe Prozessor- sowie Grafikleistung
  • Ein Teil der Software wie der Aufbau von Meshes / Gittern erfordert eine hohe Prozessorleistung wobei die Taktrate relevant ist.
  • Für die "durchschnittliche" Anwendung von Punktberechnungen empfehlen wir eine Workstation auf Basis eines AMD Ryzen 9 5900X / 5950X Prozessors mit hoher Taktrate.
  • Für die Berechnung von grossen Modellen braucht es eine hoch performante Workstation mit maximaler CPU Leistung und einer oder mehreren Nvidia High End Grafikkarten.
  • Der Arbeitsspeicher ist grosszügig zu bemessen, je nach Prozessorstärke und umfang der Projekte sind bis 64 / 128 GB Arbeitsspeicher einzusetzen.
  • Eine schnelle M.2 SSD mit genügender Grösse ist ein "must"

Systeme für Berechnung von grossen Modellen:

Werden grössere Modelle berechnet, so wird der Rechenprozess durch einen stärkeren Prozessor spürbar beschleunigt. Allerdings wird ein Prozessor mit maximaler Anzahl an Cores und einer gleichzeitig tieferen Taktrate nicht in jedem Fall eine gute Leistung zeigen.

Ausstattung mit starker Grafikleistung

Bei Punktberechnungen wird ein grosser Teil der Berechnungen auf die Grafikkarte ausgelagert. Eine starke Grafikleistung sorgt für eine deutliche Beschleunigung des Rechenprozesses. Eine gute Wahl sind die Nvidia RTX Consumer Grafikkarten, wobei mindesten eine RTX 3080 oder für noch mehr Leistung eine RTX 3090 Grafikkarte eingesetzt werden soll. 

Je stärker die Grafikkarte, desto schneller werden Punktbereichnungen ausgeführt, wobei mehrere Grafikkarten gut eingebunden werden. Das Verhältnis von Prozessor- und Grafikleistung sollte ausgeglichen sein.

Ausstattung mit genügend Arbeitsspeicher Solid State Disk

Ja nach Grösse der Modelle und Auflösung der einzelnen Bilder ist der Arbeitsspeicher passend zu wählen. Grundsätzlich sind Punktberechnungen Speicher-lastig, deshalb sollte der Arbeitsspeicher besser grosszügig bemessen sein. Ein guter Anhaltspunkt ist die Dimensionierungsmatrix für Arbeitsspeicher des Herstellers.

Standard ist der Einsatz einer Solid State Disk für den schnellen Datenzugriff bzw. das schnelle Nachladen von Daten. Optimal ist wenn nicht nur Betriebssystem und Software auf einer SSD installiert werden, sondern wenn auch die aktuellen Projekte, die bearbeitet werden, auf einer SSD abgelegt sind. Wenn aktuelle Aufgaben auf einem Server gespeichert sind und der Datenzugriff über ein (langsames) Netzwerk stattfindet, so führt das zu einer deutlichen Leistungseinbusse. Wir empfehlen mindestens 500 GB schnellen Speicherplatz vorzusehen.

SSDs mit neuer NVME Technologie und M.2 oder PCIe Schnittstelle sind bis zu 10 mal schneller als die "herkömmlichen" Sata SSDs. Wir empfehlen unbedingt eine M.2 SSD einzusetzen, zumal diese SSDs keinen grossen Preisunterschied zu "normalen" Sata SSDs haben.