Sicherheitslücken in Prozessoren - die wichtigsten Informationen

Spectre und Meltdown: was ist passiert und wie kann ich mich schützen?

Die Sicherheitslücken bzw. Angriffsszenarien Spectre und Meltdown sind eine beunruhigende Tatsache. Sicherheitslücken in Hardware von renommierten Herstellern wie Intel, AMD oder Nvidia waren bisher nicht bekannt. Beunruhigend ist insbesondere, dass es keinen 100%-igen Schutz gibt.

In den Medien gibt es viele, zum Teil widersprüchliche Informationen zu diesem Thema. Unter dem nachfolgenden Link zu einem Artikel von heise.de sind die wichtigsten Informationen gut verständlich zusammengefasst: 

FAQ zu Meltdown und Spectre

Was ist zu tun?

Fast alle Prozessoren von Intel oder AMD der letzten Jahre sowie auch Grafikchips weisen Sicherheitslücken auf. Es sind deshalb fast alle PCs oder Workstations, die in den letzten Jahren gekauft wurden, betroffen, auch brentford Systeme.

Die Hersteller der Komponenten mit Sicherheitslücken veröffentlichen aktuell Updates um das Risiko eines Angriffs auf die Sicherheitslücken zu reduzieren. Auch Software Hersteller wie Microsoft oder Firefox reagieren und senden Updates. Wir empfehlen unbedingt diese Updates zu installieren, zudem sollten die Grafiktreiber regelmässig aktualisiert werden.

Auch ein Bios Update kann sinnvoll sein. Alle brentford PCs werden mit den aktuellsten Bios Versionen ausgeliefert. Wenn der PC kürzlich beschafft wurde, so besteht keine Notwenigkeit ein Bios Update durchzuführen. Wenn es sich um einen älteren PC handelt, kann ein Bios Update gemacht werden, es ist aber nicht so zwingend notwendig wie die Aktualisierung mit Updates und Treibern. 

Ein Bios Update ist nicht trivial. Wenn Sie das Bios Update selber machen, so weisen wir darauf hin, dass Sie diesen Systemeingriff in eigener Verantwortung vornehmen und eventuelle Folgeschäden nicht durch die Garantie gedeckt sind. Nach einem Bios Update sind die von uns gesetzten Bios Einstellungen verschwunden, es werden automatisch die Standardwerte eingestellt. Auch eine eventuelle Übertaktung wird nach einen Bios Update nicht mehr vorhanden sein. Wenn Sie ein Bios Update selber machen wollen, so empfehlen wir unsere spezifiischen Bios Einstellungen zu notieren oder zu fotografieren und diese Einstellungen nach dem Update wieder genauso zu erfassen.

Gerne können Sie ein Bios Update eines brentford Rechners bei uns vornehmen lassen, dieser Service ist kostenlos. Wenn Sie gleich Ihren ganzen PC auffrischen und aktualisieren lassen möchten, so empfehlen wir eine PC Revision durchzuführen -> Informationen zur PC Revision. Bitte vereinbaren Sie einen Termin wenn Sie Ihren PC aktualisieren und auffrischen wollen.

Gibt es Leistungseinbussen?

Wir konnten bisher keine Leistungseinbussen feststellen. Falls es bei Windows 10 Leistungseinbussen geben sollte, so sind diese gering und kaum spürbar. Bei Windows 7 hingegen kann es grössere Leistungseinbrüche geben. Sollten Sie noch einen PC mit Windows 7 haben, so empfehlen wir einen Upgrade auf Windows 10 vorzunehmen.