Zusammenstellung eines aktuellen Gamer PCs - Tipps von unseren Spezialisten

Wie finde ich in der grossen Auswahl einen passenden Gamer PC?

Wir bauen tagtäglich Gamer PCs und sammeln dabei viele Erfahrungen. Wir gamen auch selber. Wir wissen, wie die Hardware mit den Games funktioniert. 

Tipps zum Zusammenstellen eines optimalen Gamer PCs

Ich möchte euch zeigen, was Hardware-mässig wichtig ist, um mit einem PC das beste Gameerlebnis zu erfahren:

Grafikkarte

Essenziell bei einem Gamer-PC ist die Grafikkarte oder auch GPU (Graphics Processing Unit) genannt. Einfach gesagt werden mit der Grafikkarte die Daten zu Bild umgewandelt und per Grafikschnittstelle ausgegeben. Um heutige Games mit anständigem Detailgrad und Full-HD spielen zu können, ist mindestens eine nVidia GTX 1060 oder AMD RX 580 nötig. Wenn mit 2K oder sogar 4K Auflösungen gespielt wird und auch der Detailgrad höher eingestellt wird, empfehle ich eine nVidia GTX 1080 oder die 1080 Ti. Von der AMD Seite könnte man die AMD RX Vega 64 in Betracht ziehen um mit 2K oder 4K zu spielen.

Die Verwendung von 2 oder mehr Grafikkarten ist gut zu überlegen. Einige Games können von der Mehrleistung überhaupt nicht profitieren da sie nicht für Mehr-GPU-Systeme optimiert sind. Beim Einsatz von mehreren Monitoren können 2 Grafikkarten Sinn machen. 2 Grafikkarten ist das Maximum für Games. Noch mehr Grafikkarten bringen nur sehr wenig mehr Leistung.

Prozessor

Auch sehr wichtig für gute Gameperformance ist der Prozessor, auch CPU (Central Processing Unit) genannt. Früher war es so, dass die meisten Games nur auf Singlecore Basis programmiert wurden. Das heisst, dass das Game nur ein Core ausgelastet hat. Mittlerweile ist es so, dass die meisten Games Multicore fähig sind und mehrere Cores gleichzeitig benützen und auslasten können. Daher ist die Kombination von mehreren Cores in Verbindung mit hoher Singlecore Leistung die optimalste Lösung.

Der im Oktober 2017 neu erschienene Intel Core i7 8700K mit 6 Cores + HT (Hyper-Threading) also 12 Cores und mit max. 4.7GHz Taktrate ist die beste momentan verfügbare Option bei einer Preis-Leistungs Betrachtung. Dieser Prozessor kann auf 5 GHz oder mehr übertaktet werden. So gewinnt man nochmals ca. 10% Mehrleistung. Wenn das Budget nicht so hoch ist, kann auch gut ein neuer Core i5 8600K Prozessor eingesetzt werden, der 6 Cores und bis zu 4.3 GHz Taktrate hat und ebenfalls gut übertaktet werden kann.

Auch von AMD gibt es gute Alternativen. Der beste Prozessor für diesen Bereich ist der AMD Ryzen 7 1800X mit 8 Cores + SMT (Simultaneous Multithreading) also 16 Cores und mit max. 4.0 GHz Taktrate. Auch dieser Prozessor kann übertaktet werden um noch mehr Leistung aus dem CPU herauszuholen. So ca. max. 4.4GHz sollten möglich sein.

Beim Übertakten ist zu beachten, dass diese hohen Werte nur erreicht werden, wenn die Kühlung und die Konfiguration stimmen.

Natürlich können noch stärkere Prozessoren wie ein Intel Core i9 Prozessor oder ein AMD Threadripper Prozessor eingesetzt werden. Bei vielen Games bringt das nicht wirklich mehr Leistung, es kann aber ein Vorteil sein für spezifische Anwendungen wie Game Streaming. Auch wenn der PC nicht zur zum Gamen, sondern zum Beispiel auch für Bild- oder Videobearbeitung eingesetzt wird, ist ein starker Prozessor eine gute Wahl.

Arbeitsspeicher

Der Arbeitsspeicher, auch RAM (Random-Access Memory) genannt, wird gebraucht um Dateien schnell zwischenzuspeichern. Einfach erklärt kann man den RAM mit einem Schreibtisch vergleichen. Je grösser der Schreibtisch, desto mehr Unterlagen, Ordner und Aufgaben können gleichzeitig darauf abgelegt werden. Für heutige Games sollte man min. 16GB RAM verbaut haben. Und wenn man in 4-5 Jahren auch noch genügend RAM haben möchte, dann kann man 32GB verbauen.

Die Taktrate der RAM spielt bei den Games eine weniger wichtige Rolle. Der Unterschied von 2400MHz zu 3000Mhz ist nicht immer spürbar.

Speicher / SSD und Festplatte

Für heutige Games werden meist 30GB und mehr als Speicherplatz benötigt. Wenn man mehrere Games gleichzeitig installiert hat, ist mindestens eine 1TB grosse SSD nötig. Da SSDs nie mehr als 90% gefüllt werden sollten, gilt der Grundsatz: lieber zu viel als zu wenig!

Bei den SSDs gibt es zwei verschiedene Schnittstellen:

Zum einen die seit 2009 eingeführte SATA 3.0-Schnittstelle, die theoretisch max. 750MB/s Schreib- und Lesegeschwindigkeit möglich macht. Erreicht werden diese Geschwindigkeiten aber nicht. Die schnellste SATA SSD auf dem Markt (Samsung 850 Pro) erreicht max. 564MB/s beim Lesen.

Zum anderen die seit 2012 eingeführte m.2 Schnittstelle. Diese Schnittstelle erreicht theoretisch max. 4GB/s Schreib- und Lesegeschwindigkeit. Auch diese Geschwindigkeit wird nicht erreicht. Die schnellste auf dem Markt erhältliche m.2 SSD (Samsung 960 Pro) erreicht beim lesen max. 3200MB/s. Die m.2 SSDs sind also ca. 5 mal schneller als die SATA SSDs. Sind aber im Schnitt ca. 0.5-0.75 mal teurer.

Nun meine Empfehlung für den optimalen Gamer-PC:

Beim Speicherplatz sollte besser nicht gespart werden. Eine 250 - 500GB m.2 SSD für das Betriebssystem und eine 500 GB bis 2000 GB TB m.2 oder SATA SSD für die Games. Als Datencontainer kann noch eine «normale» 2-6 TB HDD verbaut werden. 

Oder eine 2-4 TB grosse SSD. Je nach Budget.

Mainboard

Mainboards, oder auch Motherboard genannt, gibt es in hundert verschiedenen Varianten und Ausführungen. Wichtig beim Mainboard ist, dass der Chipsatz übertaktungsfähig ist. Es muss ein Z2xx oder Z3xx Chipsatz sein. Auch wichtig beim Mainboard ist, dass die North- und Southbridge Kühlung ausreichend vorhanden ist. Denn ein Mainboard ohne diese Kühlung gilt in der Branche als «billig» und die Übertaktungsmöglichkeiten sind eingeschränkt.

Bei Verwendung von 2 oder mehr Grafikkarten ist zu beachten, dass genügend PCIe Schnittstellen vorhanden sind. Die gewählte RAM Grösse und Frequenz müssen vom Mainboard unterstützt werden. Auch bei der Verwendung von m.2 Schnittstellen muss das Mainboard diese Schnittstelle besitzen.

Die heutigen Mainboards haben gute Soundchips verbaut, sodass der Einsatz einer zusätzlichen Soundkarte überflüssig ist. Ausser wenn spezielle Sound Ausgabe gewünscht wird. Auch eine zusätzliche LAN-Karte macht keinen Sinn, denn die meisten Mainboards haben sehr gute Intel oder Realtek LAN Schnittstellen verbaut. Es gibt sogar schon Mainboards mit 10Gbit/s LAN-Schnittstellen.

Netzteil

Beim Netzteil gibt es zwei Werte auf die man achten sollte. Die Wattstärke und die 80-PLUS Zertifizierung. Die 80 PLUS Zertifizierung bestimmt den Wirkungsgrad des jeweiligen Netzteils. Meine Empfehlung ist es, ein Netzteil ab der Stufe «80 PLUS Silber» zu verwenden. Diese Zertifizierung bedeutet, dass der Wirkungsgrad unter Last 87% nicht unterschreiten darf.

Bei der Wattstärke kommt es immer darauf an, was man verbaut hat. Die Stromfresser sind CPU, GPU und Mainboard. Die SSDs sowie auch DVD-Laufwerke und HDDs brauchen nicht extrem viel Strom. Es gibt diverse Wattstärkerechner um so die nötige Wattstärke zu berechnen. 

Laufwerk

Ein DVD- oder Bluray-Laufwerk wird heute nicht mehr verwendet. Über Steam, Origin, Uplay, GOG, usw… können die Games gekauft und heruntergeladen werden, sodass kein Laufwerk mehr benötigt wird. Höchstens bei älteren Games die noch auf DVDs sind, oder wenn mal ein DVD oder Bluray Film geschaut wird, kann ein passendes Laufwerk eingebaut werden.

Gehäuse

Das Gehäuse ist definitiv Geschmacksache. Es gibt Gehäuse mit Fenstern, RGB-LEDs, RGB-Lüftern, oder aber auch ganz schlicht und ohne Schnickschnack. Ich kann euch nur empfehlen, dass ein Gehäuse verwendet wird, dass genügend gute Kühlung hat, damit die Komponenten gut gekühlt werden und lange «leben». Und natürlich muss man sich für ein Gehäuse entscheiden, wo die gewählte Hardware genügend Platz hat und alles eingebaut werden kann.

Betriebssystem

Als Empfehlung für das beste Betriebssystem würde ich Windows 10 nehmen. Mit diesem Betriebssystem laufen praktisch alle Games die auf dem Markt sind. Auch durch die vielen Updates ist Windows 10 brauchbarer geworden als noch am Anfang. Der Anteil von Windows 10 Nutzern bei der Steam Statistik zeigt, dass über 50% der Steam-Nutzer Windows 10 nutzen.

Mein PC und meine Games

Wie erwähnt game ich auch. Und ich schätze es wenn mein PC viel Performance für Games hat. So ist mein PC zusammengestellt:

  • i7 8700K übertaktet auf 5.0GHz
  • Mugen MAX Kühler
  • ROG STRIX Z370-E GAMING Mainboard
  • 32GB 2400MHz DDR4 RAM 2x16GB
  • 250GB 960 EVO m.2 SSD für OS
  • 1TB  850 EVO SATA SSD für Games
  • 1TB WD Black für Datenablage
  • GTX 1080Ti Strix
  • 850 Watt 80PLUS Gold Netzteil

 
Diese Games spiele ich zur Zeit:

  • ELEX
  • FIFA 17
  • F1 2017
  • FIFA Manager 17
  • Prison Architect
  • Witcher 3
  • Steep
  • Watchdogs 2


Wenn Ihr Euren PC selber zusammenstellen, aber nicht selber bauen wollt, dann findet Ihr auf unserer Webseite eine grosse Auswahl -> zu den brentford Gamer PCs. Wenn Ihr Fragen zur Zusammenstellung Eures PCs habt, sind wir gerne für Euch da.

brentford News

brentford Mitarbeiter arbeiten am "Puls von aktueller PC Technologie" und sammeln viele Erfahrungen bei der Herstellung und Konfiguration von Computersystemen.

In unserer Werkstatt werden die neuesten Komponenten eingesetzt und die aktuellsten Technologien getestet. Aber nicht nur das, wir sind auch dafür besorgt dass aktuelle Anwendungen perfekt mit der Hardware laufen.

Mit den regelmässig publizierten News berichten die brentford Mitarbeiter von Ihren Erkenntnissen und Erlebnissen, so dass auch Sie von den Erfahrungen profitieren können.

 

Annette Mägerle Artikel verfasst von Annette Mägerle

Intel bringt mit Skylake X Refresh erneut einen Refresh und keine wirklich neue Architektur. Die Skylake X Refresh Prozessoren, die neuen Intel High End Modelle, sind seit kurzem verfügbar.

Intel verlötet beim Skylake X Refresh den Heatspreader wieder. Das ermöglicht niedrigere Temperaturen und höhere Taktraten. Die Performance erhöht sich um rund 10 Prozent gegenüber den Vorgängermodellen. Verbesserungen gibt es vor allem bei den kleineren Modellen: Intel steigert die Menge an L3-Cache pro Core. Ausserdem unterstützen alle Skylake X Refresh Prozessoren neu 44 PCIe-Lanes.

Die Auswahl an Core i9 Prozessoren wird mit Skylake X Refresh noch unübersichtlicher. Was ist nun die bessere Wahl - ein Core i9 9xxxK Prozessor der "kleinen" Intel Plattform oder ein Core i9 9xxxX Extreme Prozessor?

mehr
Angelo Helfenstein Artikel verfasst von Angelo Helfenstein

Seit gut einem Monat sind die neuen Nvidia Turing-Grafikkarten nverfügbar. Aber erfüllen die Karten auch die hohen Erwartungen? 

Bei unseren Tests wurden wir nicht enttäuscht. Die RTX Grafikkarten liefern durchs Band eine Mehrleistung von rund 20 bis 30 Prozent gegenüber ihren direkten Vorgängern. Die Bilder sind atemberaubend. Allerdings lässt sich Nvidia diese Leistung auch bezahlen. Das Topmodell RTX 2080 Ti kostet bis zu CHF 1'400.

Trotzdem empfehlen wir die neuen RTX Grafikkarten. Es muss nicht gleich das High End Modell sein, auch eine RTX 2070 bietet eine hervorragende Leistung.

mehr
Annette Mägerle Artikel verfasst von Annette Mägerle

Der IT Hardware Markt ist in Bewegung. Die Auswahl an leistungsfähiger Hardware wird immer grösser. Auch die Software Anwendungen für 3D Aufgaben werden immer vielseitiger.

Unter diesen Voraussetzungen ist es eine echte Herausforderung ein System zusammenzustellen, das für die individuellen und meist anspruchsvollen Aufgaben passend ist. Zum Thema IT Hardware für 3D Anwendungen haben wir einen Vortrag gehalten, wobei wir aufzeigen welche Überlegungen bei der Beschaffung anzustellen sind und wie eine optimale Hardware Konfiguration aussieht.

Die Information zu diesem Thema stellen wir nachfolgend zur Verfügung.

mehr
Philipp Furrer Artikel verfasst von Philipp Furrer

Der ganz neue Intel Core i9 9900K Prozessor mit 8 Cores und 16 Threads Rechenleistung sowie einer Taktrate, die im Turbo Boost bis 5.0 GHz ansteigt, verspricht eine top Performance.

Wir haben diesen neuen Prozessor getestet, im Standardtakt und mit Übertaktung und unsere Erwartungen wurden komplett erfüllt, die Leistungswerte sind wirklich gut. Dieser Prozessor schafft die Herausforderung von guter Single Core Leistung bei gleichzeitig viel Multi Core Rechenpower so gut wie kein anderer Prozessor.

Wir empfehlen den Intel Core i9 9900K Prozessor als Basis für anspruchsvolle Office oder Gamer PC, aber auch für den Einsatz in professionellen Workstations. Fast ebenso gut ist die Leistung des "kleineren" Core i7 9700K Prozessors.

mehr
Annette Mägerle Artikel verfasst von Annette Mägerle

Das Deutsche AV-Test Institut hat 18 Antivirenprogramme unter Windows 10 getestet. Alle geprüften Antiviren Programme haben die Mindestanforderungen erfüllt. Die volle Punktzahl haben Avira, Bitdefender, Kaspersky, McAfee und Vipre erreicht. Die mit Windows 10 mitgelieferte Antiviren Software Windows Defender von Microsoft etabliert sich unter den Besten mit nur 0.3 Punkten Rückstand.    

Antiviren Software ist heute Standard und wird mit Windows 10 automatisch mitgeliefert. Wichtiger als Bedenken bezügich des "richtigen" Antiviren Programms ist deshalb das Bewusstsein für Angriffe durch Schadsoftware und die Vorsorge durch Backups.         

mehr
Annette Mägerle Artikel verfasst von Annette Mägerle

Nach längerer Zeit bringt Nivida eine neue Serie von Grafikkarten auf den Markt: die RTX 2080 Ti, 2080 und 2070 Grafikkarten mit Turing Architektur. Leider ist der Launch auch dieses Mal nicht geglückt: die RTX 2080 Ti Grafikkarten werden mit Verspätung ausgeliefert.

Die grösste Aktualisierung bei den aktuellen RTX Grafikkarten sind die neuen Raytracing- und Tensor-Cores. Die Raytracing-Cores übernehmen Raytracing-Aufgaben und die Tensor-Cores sind für KI-Aufgaben zuständig.  Die Anzahl der CUDA-Cores wurde je nach Modell zwischen rund 15 und 20 Prozent erhöht. Hinzu kommt das neue, schnellere DDR6 VRAM.

Die Leistungswerte der Nvidia RTX Grafikkarten sind vielversprechend, müssen aber teuer gekauft werden. Deshalb stellt sich die Frage ob sich die Investition in eine RTX Grafikkarte wirklich lohnt.

Wir sind der Meinung: ja, aber ...

mehr

Die neuen „Refresh“ Threadripper Prozessoren von AMD wurden gross angekündigt. Nun ist der stärkste Single Prozessor da: Der AMD Threadripper 2990WX mit 32 Cores und 64 Threads. 

Diese Leistungswerte sprechen für sich. Doch hält dieser Prozessor auch was erwartet wird? Wir haben den Threadripper 2990WX ausführlich getestest. Unser Fazit: dieser Prozessor ist bezüglich Multi Core Leistung um Welten besser als die stärksten Intel Prozessoren. Mit Übertakten können Werte von bis zu 6000 Punkten in Cinebench R15 erreicht werden. Das ist einmalig!

mehr
Annette Mägerle Artikel verfasst von Annette Mägerle

Nvidia hat nach zwei Jahren Pause eine neue Grafikkarten-Generation vorgestellt: die drei Highend-Karten Geforce RTX 2070, Geforce RTX 2080 und RTX 2080 Ti. Die RTX Grafikkarten bieten eine sehr deutlich höhere Performance als ihre Vorgänger, wobei auch die Preise deutlich ansteigen. 

Erstmals bieten wir die Möglichkeit PCs und Workstations mit den neuen Nvidia High End Grafikkarten vorzubestellen. Die GTX 2080 und die GTX 2080 Ti Grafikkarten können im Online Konfigurator ausgewählt werden. Die Auslieferung der Systeme mit diesen Grafikkarten startet ab dem 25. September 2018.

Für alle, die nicht so lange auf Ihren neuen PC warten möchten: die Preise für die aktuellen GTX 1080 und GTX 1080 Ti Grafikkarten sind gesunken und bei Auswahl dieser immer noch aktuellen Grafikkarten profitieren Sie von einem perfekten Preis-Leistungsverhältnis.

mehr
Raoul Hayoz Artikel verfasst von Raoul Hayoz

In diesem Beitrag geben wir Tipps wie die optimalen Grafikeinstellungen bei Games erreicht werden können. Diese Tipps können natürlich auch berücksichtigt werden wenn ein PC oder eine Workstation nicht für Gaming eingesetzt werden.

Die Grafikeinstellungen sind dann optimal, wenn der PC die Anzahl Bilder pro Sekunde passend zur Taktrate des Monitors bei der korrekten Auflösung konstant erreichen kann. Doch wie wird diese Abstimmung erreicht?   

Wir erklären wie die Auflösung und die Frequenz des Monitors optimal mit den Grafikeinstellungen der Grafikkarte abgestimmt werden und wie die Grafikeinstellungen in Spielen konfiguriert werden.       

mehr
Manuel Gutierrez Artikel verfasst von Manuel Gutierrez

Die weltweit führende Hardware Messe Computex hat wie jedes Jahr Anfang Juni in Taipei stattgefunden. An dieser Messe wird schon gezeigt, was in den kommenden Monaten auf den internationalen Märkten verfügbar sein wird.

Wir waren auf der Computex und haben die Trends und Highlights aufgespürt.

Die wiederentfachte Rivalität zwischen Intel und AMD bringt Bewegung in den Prozessormarkt. Bei AMD gibt es mit Threadripper 2 bis zu 32 Cores Rechenleistung während Intel einen Prozessor mit 28 Cores angekündigt hat.

Ein weiteres Highlight der Computex waren die vielen fantasievoll gestalteten Modding PCs. RGB Beleuchtung ist der grosse Trend. Es wurden viele innovative Gehäuse mit RGB Beleuchtung vorgestellt. Die RGB Lichter ziehen sich durch bis zu beleuchteten RAM Modulen oder Kabel Sleeves.

Aber auch im professionellen Bereich haben die Hersteller viele neue Technologien gezeigt, vor allem für Anwendungen von IoT (Internet of Things) oder AI (Artificial Intelligence).

mehr
Raoul Hayoz Artikel verfasst von Raoul Hayoz

Individuelle PCs mit Beleuchtung und Farbgestaltung nach Wahl sind im Trend. Innovative Komponenten mit integrierten LEDs kombiniert mit farbigen Kabel Sleeves und attraktiven Gehäusen mit Fenster und LED Lüftern können so zusammengestellt werden, dass der PC zum Blickfang wird.

Als neues Angebot haben wir RGB Series PCs zusammengestellt. Wir bieten bei diesen PCs eine umfassende Auswahl an Modding Varianten und jeder PC wird ein Einzelfertigung mit viel Sorgfalt hergestellt. Unsere Spezialisten geben Tipps zur Zusammenstellung eines RGB PCs und beraten Sie gerne bei der Auswahl von passenden Komponenten, so dass Beleuchtung und Lichteffekte perfekt passend abgestimmt sind.

mehr
Valentin Beduhn Artikel verfasst von Valentin Beduhn

Um Defekte an der Hardware vor der Auslieferung festzustellen, führen wir bei jedem System aufwändige Funktions- und Stresstests durch. Mit unseren Tests möchten wir nicht nur aktuelle Hardware Fehler entdecken, sondern auch feststellen welche Komponenten zwar aktuell funktionieren, aber einen versteckten Fehler aufweisen und vielleicht in wenigen Monaten ausfallen. 

Stresstests belasten Komponenten wie CPU, RAM und GPU stark, um ein Worst-Case-Szenario zu simulieren. Wir führen eine passende Kombination von Hardware Tests vor der Auslieferung aus. So können rund 80 Prozent von fehlerhaften Komponenten getauscht werden bevor diese zu den Kunden gelangen.

Wir haben eine Anleitung wie Sie Ihren PC oder Ihre Workstation in 10 einfachen Schritten selbst überprüfen können zusammengestellt.

mehr

Adobe hat seine Software mit umfangreichen Updates erweitert, wobei künstliche Intelligenz zum Einsatz kommt um Aufgaben zu automatisieren. Mit den aktuellen Adobe Updates werden vor allem die Funktionalität von Lightroom, Premiere und After Effects erweitert.

Adobe stellt viele neue Profile zur Verfügung, wodurch aufwändige Aufgaben automatisiert werden können. Dadurch wird die Hardware noch mehr ausgelastet und der Einsatz eines leistungsfähigen und optimierten PCs oder einer Workstation mit viel Rechenleistung ist Voraussetzung für eine flüssige Bearbeitung von Bildern und Videos. 

Wir zeigen worauf zu achten ist wenn ein PC oder eine Workstation für Adobe Anwendungen zusammengestellt wird.

mehr
Manuel Gutierrez Artikel verfasst von Manuel Gutierrez

Unser Angebot an Mobilen Workstations haben wir erweitert. Die Nachfrage nach mobilen Lösungen für professionelle Anwedungen mit hohem Leistungsbedarf steigt laufend. Die neuen PNY PREVAIL PRO Notebooks bieten eine perfekte Leistung für 3D / CAD und andere professionelle Berechnungen. 

Die PNY PREVAIL PRO Notebooks gibt es in unterschiedlichen Leistungsklassen, basierend auf einem starken Core i7 Prozessor sowie einer PNY Quadro P3000 oder P4000 Profi-Grafikkarte. Weiterhin im Angebot sind die brentford Mobile Workstations, ebenfalls mit starker Hardware inklusive einer Consumer Grafikkarte.

mehr
Annette Mägerle Artikel verfasst von Annette Mägerle

Moderne Technologie macht es möglich: Computer mit viel Leistung und gleichzeitig passiver, lüfterloser Kühlung. Im brentford Online Shop gibt es ein umfassendes Angebot an kleinen "passiven" PCs und Server. Diese sind im Betrieb komplett lautlos, rauschen nicht und sind perfekt gegen Abnutzung und Verschmutzung geschützt. Ein weiterer Vorteil ist die hohe Energieeffizienz der eingesetzten "low-power" Komponenten. 

Die Einsatzbereiche für passive PCs und Server sind vielseitig:

  • Als Büro- oder Wohnzimmer PC überzeugen Sie mit lautlosem Betrieb und umfassendem Ausbau mit Core i5 / i7 Prozessor, bis zu 16 TB Speicherplatz und Multimonitor sowie 4K Unterstützung.
  • Passive PCs sind perfekt geeignet für rauhe Umgebungen, den Einsatz in Handwerksbetrieben, Industrie und Maschinensteuerungen oder im Gesundheitswesen. Diese hoch stabilen PC sind gegen Staub und Wasser geschützt. Einige Modelle gibt es mit IP65 Zertifizierung.
  • Neu in unserem Angebot sind passiv gekühlte Mini Server. Diese Server mit stabilem Betrieb, geringem Platz- und Wartungsbedarf sowie umfassenden Ausbaumöglichkeiten sind eine perfekte Lösung für KMUs.
mehr
Annette Mägerle Artikel verfasst von Annette Mägerle

AMD bringt weitere neue Prozessoren auf den Markt: die Kombiprozessoren „Raven Ridge“ mit integrierter Vega Grafik.

Aktuell beste Grafikleistung eines Desktop Prozessors

Die AMD Ryzen Prozessoren mit integrierter Vega Grafik überzeugen mit 3D-Leistung auf dem Niveau von Einstiegs-Grafikkarten. Im Vergleich zur UHD-630 Grafik von Intel Prozessoren liefern die Ryzen Kombiprozessoren die doppelte bis dreifache Grafik Performance.

PCs mit Raven Ridge Prozessor sind vielseitig einsetzbar: für Office Anwendungen oder Multimedia PCs zeigen diese Prozessoren eine gute Prozessor und Grafik Performance. Wenn die Anforderungen an die Spiele Leistung nicht sehr hoch sind, gibt es mit einem AMD "Raven Ridge" Prozessor ein sehr attraktives Preis-Leistungsverhältnis für einen Gaming PC. AMD liefert zudem die modernere Plattform als Intel: Schnelles USB 3.1 Gen 2 und HDMI 2.0 wird direkt vom Prozessor ausgegeben, über HDMI 2.0 und Display Port wird 4K Auflösung mit 60 Hz unterstützt.

Profitieren Sie von dieser neuen Technologie. Wir haben einen extra kleinen AMD PC zusammengestellt, der sowohl als kleiner Game-Cube, als Wohnzimmer PC oder als leistungsfähiger Office PC eingesetzt werden kann.

brentford AMD Mini PC

mehr

Der Bedarf an Computerleistung für Anwendungen wie CAD, 3D Content Creation, PLM (Product Life Cycle Management) und andere rechenintensive Anwendungen steigt ungebrochen.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, in diesem Umfeld unsere Kunden mit den besten Systemen zu bedienen. Deshalb sind wir seit einem Jahr Nvidia Preferred Solution Provider Quadro. Dazu haben wir die Akkreditierung Nvidia Preferred Solution Provider GRID erreicht. Der Status bedingt ein umfangreiches Training in Verkauf, Engineering und Technik. 

brentford AG ist der einzige Schweizer Anbieter, welcher NVIDIA Preferred Solution Provider für Quadro und GRID ist. 

mehr
Annette Mägerle Artikel verfasst von Annette Mägerle

Meltdown und Spectre sind die Schlagworte in allen IT News. Damit gemeint sind die Sicherheitslücken, die in sehr vielen Prozessoren entdeckt wurden. Ganz korrekt ist das nicht, denn Meltdown und Spectre sind die Namen der Angriffszsenarien, durch die Schadcode diese Lücke in der Hardware ausnutzen kann.

Betroffen sind fast alle "üblichen" Prozessoren der vergangenen Jahre. Das heisst praktisch alle PCs, auch brentford Computer, sind mit einem Prozessor mit Sicherheitslücke ausgestattet. Es besteht die Möglichkeit, dass es auch im Grafikchip eine Sicherheitslücke gibt. Da es sich um Sicherheitslücken in der Hardware handelt, sind alle Betriebssysteme betroffen, auch Linux oder MacOS.

Natürlich stellt sich die Frage was gegen diese Sicherheitslücken getan werden kann. Es gibt nur eine Massnahme: regelmässig Updates durchführen! Sowohl Hardware Hersteller wie Intel und Nvidia, wie auch Microsoft, Firefox oder andere Anbieter von Software stellen Updates zur Verfügung, die das Risiko verringern einen Schadcode zu erhalten. Allerdings gibt es keinen vollständigen Schutz, es wird nur das Risiko verringert, dass die Schadprogramme einen Angriff durchführen können.

mehr
Philipp Furrer Artikel verfasst von Philipp Furrer

Mit einigen einfachen Einstellungen kann Windows 10 so opimiert werden dass Ihre Anwendungen mit maximaler Leistung laufen. Wir haben die wichtigsten Tipps&Tricks zusammengefasst. Sowohl bei einer Neuinstallation oder nach der Durchführung eines grösseren Windows Updates empfehlen wir die Einstellungen von Windows 10 zu prüfen und zu optimieren.

Dies die wichtigsten Empfehlungen:

  • Shutup10: Mit diesem Tool kann gezielt die Datensammlung durch Microsoft blockiert werden. Wir haben ein Konfig File zum Download bereitgestellt.
  • Gamemode: Macht einige PC Games schneller, wir beschreiben wie.
  • Treiber und Windows Updates: sollten regelmässig vorgenommen werden.
  • Unnötige Dienste sollten deaktiviert werden.
  • Datenmüll sollte regelmässig bereinigt werden.
  • Virenscanner sollten bewusst eingesetzt werden.
  • Von Tuning Tools die Finger lassen.

mehr

Wie finde ich in der grossen Auswahl einen passenden Gamer PC?

Wir bauen tagtäglich Gamer PCs und sammeln dabei viele Erfahrungen. Wir gamen auch selber. Wir wissen, wie die Hardware mit den Games funktioniert.

In diesem Beitrag geben wir Tipps zur Zusammenstellung eines Gamer PCs.

Das Wichtiste in Kürze:

Essenziell bei einem Gamer-PC ist die Grafikkarte. Um heutige Games mit anständigem Detailgrad und Full-HD spielen zu können, ist mindestens eine nVidia GTX 1060 oder AMD RX 580 nötig. Wenn mit 2K oder sogar 4K Auflösungen gespielt wird und auch der Detailgrad höher eingestellt wird, empfehle ich eine nVidia GTX 1080 oder die 1080 Ti. Von der AMD Seite könnte man die AMD RX Vega 64 in Betracht ziehen um mit 2K oder 4K zu spielen.

Auch sehr wichtig für gute Gameperformance ist der Prozessor. Der im Oktober 2017 neu erschienene Intel Core i7 8700K ist die beste momentan verfügbare Option bei einer Preis-Leistungs Betrachtung. Dieser Prozessor kann auf 5 GHz oder mehr übertaktet werden. Beim Übertakten ist zu beachten, dass diese hohen Werte nur erreicht werden, wenn die Kühlung und die Konfiguration stimmen.

Für heutige Games sollte man min. 16GB RAM verbaut haben. Und wenn man in 4-5 Jahren auch noch genügend RAM haben möchte, dann kann man 32GB verbauen. Beim Speicherplatz sollte besser nicht gespart werden. Eine 250 - 500GB m.2 SSD für das Betriebssystem und eine 500 GB bis 2000 GB TB m.2 oder SATA SSD für die Games. Als Datencontainer kann noch eine «normale» 2-6 TB HDD verbaut werden. 

mehr
  1. 1
  2. 2
  3. 3