09.05.2022

Der Kampf um die Gaming Krone

Seit mehreren Jahren nun schon liefern sich Intel und AMD ein Duell auf Augenhöhe. Beide versuchen sich von Generation zu Generation zu übertrumpfen und für den Enduser könnte es nicht besser laufen. Durch dieses Duell wird die Technologie nämlich stetig weiter vorangetrieben.

Ende letzten Jahres hat Intel die neue 12. Prozessor-Generation vorgestellt mit dem Flaggschiff Intel Core i9-12900K. Mit diesem Prozessor hat sich Intel unumstritten die Krone zurückgeholt und zwar nicht nur im Gaming Bereich. Das neue Chipdesign mit Performance und Efficiency Cores schlägt das Consumer-Lineup der Konkurrenz von AMD deutlich beim Gaming wie auch in Workstation Anwendungen. Im ersten Quartal dieses Jahres hat Intel nochmals nachgelegt mit dem Intel Core i9-12900KS Prozessor, welcher nochmals höhere Taktraten erreicht und so das absolute Maximum aus der 12. Generation herausholt.

Der Kampf um die Gaming-Krone geht in die nächste Runde

AMD hat sich aber nicht geschlagen gegeben. Die Gaming-Krone soll zurück zu Team Rot und so ging vor wenigen Tagen der AMD Ryzen 7 5800X3D offiziell in den Verkauf, der von AMD als der schnellste Prozessor für Gaming angepriesen wird.

Speziell bei diesem neuen AMD Prozessor ist der sogenannte 3D V-Cache, wobei der Name bereits einen Hinweis auf die Technik gibt: AMD hat beim Ryzen 7 5800X3D einen zusätzlichen Chip verbaut, der auf den bisherigen draufgelegt wurde. Dies wird auch als 3D-Stacking bezeichnet, das V für vertical bezeichnet den Stapelansatz. Der 3D V-Cache verdreifacht den vorhandenen L3-Cache, statt 32 MByte sind es gleich 96 MByte.

Wir wollten natürlich gleich überprüfen welches nun wirklich der beste Prozessor ist. Auch wir haben ein Exemplar des AMD Ryzen 7 5800X3D Prozessors erhalten, getestet und mit dem schnellsten Intel Desktop Prozessor Core i9 12900K Prozessor verglichen.

Vergleich Leistungswerte Prozessoren

Intel i9 12900KS:
16 Cores - 24 Threads
Taktrate 3.4 - 5.5 GHz
Preis ca. CHF 750.00

AMD Ryzen 7 5800X3D:
8 Cores - 16 Threads 
Taktrate 3.4 - 4.5 GHz
Preis ca. CHF 550.00

Für den Vergleichstest der beiden Prozessoren haben wir jeweils ein Setup mit folgenden Komponenten aufgebaut:

AMD System:
- AMD Ryzen 7 5800X3D
- 2x16GB Kingston DDR4-3600MHz RAM
- 1TB Kingston Fury Renegade SSD
- MSI X570S Tomahawk Max Mainboard
- Asus TUF RTX 3090 Ti Grafikkarte

Intel System:
- Intel Core i9-12900KS
- 2x16GB Kingston DDR5-5200MHz RAM
- 1TB Kingston Fury Renegade SSD
- Asus Strix Z690-F Gaming Mainboard
- Asus TUF RTX 3090 Ti Grafikkarte

Bei beiden Systemen wurde Windows 11 Pro installiert. Gepaart mit der NVIDIA RTX 3090 Ti Grafikkarte sind beides ultraschnelle Gaming Setups. Die Resultate der einzelnen Gaming und Workstation Benchmark Tests sind im Anhang dieses Beitrags aufgeführt.

Fazit - wer gewinnt die Krone?

Anhand der Resultate unserer diversen Benchmarks lässt sich ein klares Fazit ziehen. Im Workstation Bereich ist der 12900KS dem Ryzen 7 5800X3D klar überlegen. Sogar der Vorgänger, der Ryzen 7 5800X hat, dank leicht höherer Taktrate, minimal die Nase vorn. Dies ist aber meiner Meinung nach auch vollkommen in Ordnung, da AMD den Prozessor ausschliesslich für Gaming bewirbt. Und da hat AMD wirklich abgeliefert. Der Ryzen 7 5800X3D lässt sich im Gaming nichts nehmen und es gibt dabei ein extrem knappes Kopf an Kopf Rennen zwischen den beiden Top Gaming Prozessoren. Nur wenige Prozente machen den Unterschied aus, einmal mit Vorteil Intel, einmal mit Vorteil AMD. 

Den wichtigsten Punkt habe ich allerdings noch nicht erwähnt, den Preis. Der Intel Prozessor kostet rund 750 Franken, während der Preis des AMD Prozessors gerade mal bei ca. 500-550 Franken liegt und vermutlich noch weiter sinkt, sobald er überall verfügbar ist. Somit ist in der Kategorie Preis/Leistung ganz klar der AMD Ryzen 7 5800X3D der Sieger. In Anbetracht dessen, dass der Ryzen 7 5800X3D weniger kostet, auf günstigeren Mainboards läuft und teils nur die Hälfte an Strom benötigt, geht meine Empfehlung ganz klar zu AMD: der Ryzen 7 5800X3D ist der aktuell beste Prozessor für einen Gaming PC.

Dieses Duell von Intel und AMD um die Gaming-Krone bleibt weiterhin extrem knapp und ich bin gespannt, wie es bei der nächsten Generation von Prozessoren weitergeht.

Beide vorgestellten Prozessoren können bei brentford Gamer PCs und Workstations im Online Konfigurator ausgewählt werden.

Anhang: Testresultate

Gaming Benchmarks











Workstation Benchmarks:





Über den/die Autor(in)

A photo of Thimo Nef

Thimo Nef / PC Techniker

Thimo Nef ist nach einem Maschinenbau Studium und verschiedenen Praktikas im Bereich IT und Game Design als PC Techniker bei brentford eingestiegen. Thimo hat sein Hobby zum Beruf gemacht und  konzipiert und assembliert PCs und High End Systeme. Zudem unterstützt Thimo die Kunden in allen Supportfragen und Reparaturfällen mit viel Geduld, und in einer Sprache, die verständlich ist.

Auch in seiner Freizeit beschäftigt sich Thimo mit PCs. Als passionierter Gamer kennt er sich insbesondere in Fragen der Hardware-Anforderungen und -Leistung sehr gut aus und testet laufend die neuesten Technologien.